Labore

Den Studierenden unserer Hochschule steht eine Vielzahl von sehr gut ausgestatteten Werkstätten und Laboren zur Verfügung, welche die Arbeit an der Hochschule bestmöglich fördern und unterstützen.

Die Materialbibliothek ist eine Sammlung von Materialien, Produkten und Werkstoffen.

Das Archiv steht den Studierenden der Hochschule zur Recherche und Anschauung zur Verfügung. Die Muster liegen als Anschauungsmaterial im Original vor, sodass diese mit allen Sinnen erfahrbar sind.
Mit ihrer umfangreichen Datenbank und Materialproben von ca. 550 innovativen Produkten dient sie dabei als Inspirationsquelle für die Studierenden. 

Zum Wissenstransfer ist die Materialbibliothek an Seminare, Projekte, Workshops und Forschungsarbeiten gekoppelt: sie versteht sich nicht nur als Archiv, sondern als vernetzte und aktive Plattform, die sich mit bekannten aber auch mit neuen Materialien beschäftigt. 

In der Modellbau-Werkstatt I werden überwiegend Holz und Holzwerkstoffe, Kunststoffe und in Kleinstmengen auch Leichtmetall wie Aluminium verarbeitet. Nach einer Werkstatteinführung kann hier der Entwurfsprozess durch die räumliche Darstellung und das experimentelle Bearbeiten in Form von unterschiedlichsten Modellbautypen (Arbeits-, Struktur, Massen-, Funktions- bis zum Präsentationsmodell) erprobt und geschult werden.

Die Modellbau-Werkstatt II ist ein rund um die Uhr zugänglicher Modellbau-Arbeitsbereich. Es gibt einen Arbeitsbereich mit Cutter-Arbeitsplätzen zur Bearbeitung von Karton und Kunststoffmaterialien. Zudem sind Styrocutter-Arbeitsplätze und eine Polsterer-Nähmaschine vorhanden. In kleinerem Umfang können hier auch Holzwerkstoffe bis 3mm Stärke bearbeitet werden.

Moritz Grund ist studierter Produktdesigner und arbeitet als Autor und Berater in Berlin. Er ist Mitgründer des SUSTAINABLE DESIGN CENTER und für das Designnetzwerk CREATE BERLIN tätig. Schwerpunkte seiner Texte, Vorträge und Workshops sind ressourcenintelligente Gestaltung, Konzepte der Vereinfachung und Designvermittlung. In seinem Buch „EINHUNDERT“ verarbeitet Moritz Grund diese Themen, in Form von Collagen, Notizen, Beobachtungen und Geschichten, entlang eines mehrjährigen Selbstversuches zur Reduktion von Besitz und Eigentum.

In seiner aktuellen Unternehmung „geschaeftswarenladen“ beschäftigt sich Moritz Grund mit der Entwicklung und Gestaltung von Geschäftsmodellen und unternehmerischen Werkzeugen der Selbstberatung.

Das Fablab ist eine räumliche und inhaltliche Zusammenfassung digitaler Werkzeuge im Fachbereich 1.
Das Fablab schafft eine technische Umgebung zur Nutzung von digitalen Herstellungsprozessen im Prototypen- und Modellbau. Ergänzend zum klassischen Modellbau und der Tischlerei wird den Studierenden eine direkte Möglichkeit geboten, digitale Ansteuerungen und Datenschnittstellen von NC-Maschinen zu studieren, sowie eine direkte Realisierung baubarer Modelle umzusetzen. Verfügbar sind zur Zeit mehrere digital gesteuerte Maschinen, so z.B. der 3-d Drucker, Lasercutter, Schneidplotter, Biegemaschine und die Fräse.