Detmolder Schule

Die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur ist die größte Ausbildungsstätte für Innenarchitekten in Deutschland. Sie profitiert von einer 120-jährigen Lehrtradition auf dem Feld der Gestaltung. 1954 wurde in Detmold der Bund deutscher Innenarchitekten (BDIA) gegründet. Heute ist die Detmolder Schule ein Fachbereich der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Mit ihren drei Studienrichtungen Innenarchitektur, Architektur und Stadtplanung bietet sie die gesamte Bandbreite der architektonischen Ausbildung - vom Stuhl bis zur Stadt. Die grundsätzlich interdisziplinär angelegte Entwurfslehre wird hier verstanden als ganzheitliches Engagement, getragen von kreativer Dynamik, technischer Innovation und sensibler Nachhaltigkeit. Zentrale Aufgabe dabei ist die Beziehung von Mensch und Raum – Human Centered Design.

Die Detmolder Schule pflegt auf ihrem bewusst offen angelegten Campus mit loftartigen Arbeitsebenen, Werkstätten, Ateliers und Laboren einen persönlichen und intensiven Austausch zwischen Studierenden und Dozenten – bei Lehrveranstaltungen, Exkursionen, Gastvorträgen, Symposien, Ausstellungen und Festen.

Die Detmolder Schule deckt mit ihren 33 Professuren aus den Bereichen Gestaltung, Entwurf, Technik, Organisation, Szenografie, Kunst, Sozialwissenschaften und Kommunikation ein breites Spektrum an Fachwissen ab.

 

LABORE
FORSCHUNG