Dialog 1

Zu unserer Auftaktveranstaltung der DESIGN DIALOGE DETMOLD in Form des ersten Dialogs durften wir Vertreter 12 regionaler Unternehmen begrüßen. In 6 Expertenvorträgen wurden Erkenntnisse zum diesjährigen Thema gewonnen. Zwei Studentische Vorträge sowie der Gastvortrag von Moritz Grund machten den ersten Dialog zu einem inspierenden Tag mit vielen neuen Ansätzen und ersten Ideen für gemeinsame Projekte im Rahmen der Design Dialoge.

 

 

DAS THEMA

Wir suchen vor dem Hintergrund des Themas ESSENTIELL? WOHNEN zukunftsgerichtet
Erkenntnisse zu grundlegenden Fragen:

Zunehmende Mobilität, veränderte Ansprüche durch Zuwanderung, Anziehungskraft der Städte, und schrumpfende Landbevölkerung, demografischer
Wandel, die Digitalisierung im Smart Home. Energie und Ressourcen stellen Herausforderungen und Veränderungen für Wohnbedürfnisse und- räume dar, die sich auch in Anforderungen an Produkte abbilden.

Wir suchen nicht danach Architektur, Innenarchitektur und Design dem Wandel anzupassen. Vielmehr wollen wir darüber nachdenken was nötig ist zielorientiert an Raum und Objekt zu arbeiten.

Wir wollen spezifizieren und fragen: Was braucht der Mensch wirklich?

ABLAUF

EXPERTENVORTRÄGE

In sechs professoralen Vorträgen wurde fanden sich verschiedenste Ansätze zum Umgang mit dem diesjährigen Thema ESSENTIELL? WOHNEN

Dabei wurden sozialpsychologische und grundlegende Aspekte des Wohnens und Lebens ebenso berücksichtigt wie ökologische und umweltbedingte Einflüsse.

Im folgenden finden Sie Abstracts zu den Vorträgen

ATTITUDE oder wenn es doch immer so einfach wäre | Prof.'in Dipl.-Ing. Ulrike Kerber

Wie wohnen? Sozialpsychologische Betrachtungen | Prof. Dr. Martin Hofmann

Das Essentielle im Digitalen | Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Nether

Madame, wieviel wiegt ihr Haus? | Prof. Dipl.-Ing. Manfred Lux

Relevante Aspekte des Wohnens | Prof.'in Dipl.-Ing. Eva Filter

Vom puristischen Nichts zum Rande des Wahnsinns | Prof. Dipl.-Ing. Frank Nickerl

STUDENTISCHE VORTRÄGE

Zwei studentische Vorträge ergänzten die Vortragsreihe zum Thema ESSENTIELL? WOHNEN. Welchen Stellenwert hat Intimität noch in unseren heutigen Lebensformen und lässt sich das ''Zuhause'' überhaupt noch genau definieren und verorten?

Im folgenden finden Sie Abstracts zu den Vorträgen

IntimÄsthetik | Eva Bartenbach, Vera Hesse

Ein Haus - Ein Äffchen und ein Pferd? | Anna Zobel, Kathrin Peters

 

 

GASTVORTRAG

Moritz Grund

Moritz Grund ist studierter Produktdesigner und arbeitet als Autor und Berater in Berlin. Er ist Mitgründer des SUSTAINABLE DESIGN CENTER und für das Designnetzwerk CREATE BERLIN tätig. Schwerpunkte seiner Texte, Vorträge und Workshops sind ressourcenintelligente Gestaltung, Konzepte der Vereinfachung und Designvermittlung. In seinem Buch „EINHUNDERT“ verarbeitet Moritz Grund diese Themen, in Form von Collagen, Notizen, Beobachtungen und Geschichten, entlang eines mehrjährigen Selbstversuches zur Reduktion von Besitz und Eigentum.

In seiner aktuellen Unternehmung „geschaeftswarenladen“ beschäftigt sich Moritz Grund mit der Entwicklung und Gestaltung von Geschäftsmodellen und unternehmerischen Werkzeugen der Selbstberatung.

→Abstract zum Vortrag