Wir bedanken uns bei Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, Delius GmbH, Ecclesia Versicherungsdienst GmbH, Nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG glaskoch B. Boch jr. GmbH & Co.KG, ISRINGHAUSEN GmbH & Co.KG, Jung GmbH & Co.KG, JAB Joseph Anstoetz KG, Häcker Küchen GmbH & Co KGWindmöller GmbH, COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG für die Teilnahme am Dialog 4 und Unterstützung der DESIGN DIALOGE DETMOLD.

Ein besonderer Dank an Yesenia Thibault-Picazo für dein Kommen und den beeindruckenden Vortrag.

DAS THEMA

werkSTOFFwert wird Thema des kommenden vierten Forums der DESIGN DIALOGE DETMOLD am 04. April 2019. Nach ESSENTIELL? WOHNEN, STYLE? STIL. und RAUM [4.0]? haben wir uns entschieden dieses Mal konkret zu werden: Bei allem Nachdenken und Sprechen über Raum, Zeitgeschmack und Veränderung durch Digitalisierung, die Ergebnisse sind dann doch material begreifbar. Der Titel spricht für sich! Kein Fragezeichen wie in den vergangenen Jahren, doch das Feld wird geöffnet: Das Stoffliche, was stellt es uns heute dar, welchen Wert haben die Werke der Gestaltung im persönlichen Nutzen und welche Werte legen wir uns als Maßstäbe als Gestaltende und als Nutzerinnen und Nutzer? Wo entwickeln wir Beziehungen zu Objekten und Räumen und wo nicht? Und wie entscheiden wir uns dann im Umgang mit den Dingen und der Welt? Hier wird es eben konkret und relevant. In allen Gestaltungsdisziplinen beobachten wir in den letzten Jahren eine Besinnung auf Material und Prozess. Ist das nur ein letztes reaktionäres Aufbäumen vor der Entkörperlichung (Alexa...), oder brauchen wir die Substanz? Und wenn ja, woher nehmen wir sie? Die Ressourcen sind endlich…

 

ABLAUF

→als PDF laden...

EXPERTENVORTRÄGE

In vier professoralen Vorträgen und einem Vortrag einer Masterstudierenden wurde werkSTOFFwert mit sehr differenzierten Herangehensweisen analysiert.

Im folgenden finden Sie Abstracts zu den Vorträgen

Materialbewusstsein vermitteln | B.A. Marisa Spieker

...mitohne Stoff | Prof.'in Dipl.-Ing. Ulrike Kerber

Reiz der Oberfläche | M.A. Philipp Hiller

Grüner Salon | Prof. Dipl.-Ing. Manfred Lux

Tangible Data - Informationen greifbar machen | Prof. Dr. Axel Häusler

STUDENTISCHER VORTRAG

Der studentische Vortrag bildete einen atmosphärischen Abschluss der Vortragsreihe. In einem Versuch untersuchten die beiden Studentinnen welche Assoziationen der blinde, rein haptische, Kontakt mit verschiedensten Materialien hervorruft.

m folgenden finden Sie den Abstract zum Vortrag

Material fühlen | Johanna Böckmann, Julia Werfel